Peter-Philipp Staemmler

Peter-Philipp Staemmler

Peter-Philipp Staemmler wurde 1986 geboren und erhielt seinen ersten Cellounterricht im Alter von 6 Jahren. Schon während seines Studiums an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin, welches er in der Klasse von Prof. Troels Svane mit dem Konzertexamen abschloss, war Peter-Philipp Staemmler Preisträger bedeutender internationaler und nationaler Wettbewerbe wie dem Concours de Genéve und dem Deutschen Musikwettbewerb. Konzertreisen führten Peter-Philipp Staemmler als Solist zu zahlreichen Orchestern in Deutschland, Polen, Tschechien und der Schweiz, als Kammer-und Orchestermusiker außerdem in fast alle Länder Europas, nach Afrika, Asien und Südamerika. Radioaufnahmen entstanden u.a. bei Deutschlandradio Kultur, dem NDR, SWR, BR, hr und MDR. Von 2013-2016 hatte er einen Lehrauftrag an der Musikhochschule Lübeck inne, seit 2017 ist Peter-Philipp Staemmler Solo-Cellist des hr-Sinfonieorchesters. 

Er spielt auf einem im Jahre 2015 gebauten Cello von Ersen Aycan.

Peter-Philipp Staemmler ist Gründungsmitglied des Armida Quartetts.